• 2 Jahre Garantie
  • Kauf auf Rechnung
  • Blitzversand
  • Standort Schweiz

Kurzhanteln

Training mit Kurzhanteln


Kurzhanteln bestehen aus einer kurzen Stange mit Gewichten an beiden Enden. Sie dienen dem Muskelaufbau beim Krafttraining und Bodybuilding sowie der Steigerung von Sprung- und Stosskraft. Durch Bewegungen in grossen Amplituden erreichen sie unterschiedliche Muskelpartien und mehr Muskelfasern als eindimensionale Trainingsgeräte.

Welche Vorteile haben Kurzhanteln?


Mithilfe der Kurzhanteln lassen sich beide Körperseiten getrennt trainieren. Indem du die schwache Seite stärkst, gleichst du muskuläre Ungleichgewichte aus. Ein weiterer Vorteil ist die Aktivierung der Stabilisierungsmuskeln, durch die du Brust-, Bauch- und Rückenmuskeln kräftigst.

Welche verschiedenen Modelle gibt es?

Es gibt zwei Arten von Kurzhanteln: Der sogenannte "Knochen" besteht aus einem Guss und ist daher nach dem Auspacken sofort einsatzbereit. Die fix angebrachten Gewichte sorgen für Sicherheit beim Training, da sie nicht herunterfallen können. Die Gewichte lassen sich hier jedoch nicht erhöhen. Da der Muskelaufbau auf Steigerung der Muskelbelastung durch immer höhere Gewichte basiert, benötigst du viele unterschiedliche Kurzhanteln. Die Knochen-Kurzhanteln gibt es aus Chrom, Gusseisen und mit Kunststoffüberzug oder Lackschicht. Kurzhanteln mit Kunststoffummantelung verursachen wenig Schäden, wenn sie auf den Boden fallen.
Die Kurzhantelstange bietet beim Training mehr Flexibilität. An sie lassen sich unterschiedlich schwere Gewichte anbringen. Sternverschlüsse fixieren die Hantelscheiben bis zu maximal 100 kg sicher und wackelfrei. Die Hantelstangen von Gorilla Sports sind verchromt.

Welche Übungen kann ich machen?

Kurzhanteln eignen sich für alle, die bereits eine gewisse Stabilität und Technik besitzen. Wärme dich vor dem Krafttraining auf. Führe die Übungen in drei Sätzen mit 10 Wiederholungen langsam aus, um den Muskel stärker zu fordern. Greife 2 bis 3 mal pro Woche zur Kurzhantel und plane für die Muskelregeneration genügend Pausen ein.
Anfänger starten mit Gewichten von 1 kg, 1,5 kg, 3 kg und 4 kg. Die Kurzhantelstange muss eine Gewichtsbelastung von mindesten 50 kg verkraften. Fortgeschrittene und Profis brauchen eine Kurzhantelstange, die mehr Hantelscheiben unterbringen kann.
Gängige Übungen für die Beine sind Kniebeugen, Wadenheben und Ausfallschritte. Mit Bankdrücken und Schrägbankdrücken stärkst du deine Brustmuskeln. Für das Training deiner Arm- und Schultermuskeln eignen sich Bizepscurls, Trizeps – und Schulterdrücken. Kreuzheben und Kurzhantelrudern beanspruchen die Rückenmuskeln. Der Bauch lässt sich mit Crazy-Ivans trainieren.