Ergometer: Gesund für den Körper und gut für die Figur

Du hast keine Lust, ständig in ein Fitnessstudio zu rennen, um Dich fit zu halten? Du möchtest zwar abnehmen, kannst Dich aber nicht dazu aufraffen, regelmässig ein paar Kilometer zum nächstgelegenen Sportcenter zu fahren? Dann ist die Anschaffung eines Ergometers genau das Richtige für Dich.

Ein Ergometer ist gut für Deine Gesundheit und hilft beim Abnehmen sowie beim Aufbau von Muskeln. Welche Vorteile hat ein Ergometer sonst noch und wie trainierst Du darauf am besten?

Was ist ein Ergometer?

Wer an ein Ergometer denkt, denkt auch heute noch üblicherweise an das klassische Fahrrad, welches bereits 1980 Einzug in viele deutsche Home-Gyms gefunden hat. Doch so wie eigentlich alle Fitnessgeräte, wurde auch das Ergometer über die Jahre stetig verbessert. So gibt es sie heute in den verschiedensten Ausführungen – mit oder ohne Rückenlehne. Insoweit ist der Ergometer von heute viel mehr als nur ein „Fahrrad“. Die neuen technischen Möglichkeiten erlauben dem Sportler gezielte Ausdauereinheiten, welche progressiv gesteigert werden können. Durch diese moderne Leistungsaufzeichnung dient das Ergometer heutzutage ebenfalls zur Rehabilitation nach einer Verletzung.

Mithilfe der exakten Einstellungsmöglichkeit des Widerstands in Watt über einen Computer lässt sich die Intensität ganz individuell einstellen. Das bringt sowohl jedem Hobbysportler einen Vorteil als auch der ärztlichen Überwachung, wenn das Ergometer zu medizinischen Zwecken eingesetzt wird.

 

So trainierst Du auf dem Ergometer

Wer ein Ergometer kaufen möchte, sollte sich bereits vorab damit auseinandersetzen, wie man mit dem Fitnesgerät überhaupt trainiert. Dies ist das A und O, immerhin möchtest Du ja den Sport finden, der zu Dir passt und Dich dazu motiviert, regelmässig aktiv zu sein.

Im Gegensatz zu einem klassischen Hometrainer zeigt das Ergometer die Leistung in Watt an. Den Widerstand kannst du ebenfalls anhand der Wattanzahl einstellen, was allerdings nur dann möglich ist, wenn Du ein Ergometer kaufen möchtest, das über eine Magnetbremse oder eine Induktionsbremse verfügt.

Generell hat ein Ergometer einen angenehmen Rundlauf und lässt sich sehr genau einstellen. Dadurch kannst Du Deine Trainingserfolge immer nachvollziehen und Deine Ziele individuell setzen und dich nach und nach verbessern. Dabei unterstützt dich der Widerstand, der beim Ergometer variabel eingestellt werden kann. Mithilfe des Ergometer-Widerstandes kann ein Muskelaufbau herbeigeführt werden und der Trainingseffekt verstärkt werden.

 

Training auf dem Ergometer – so geht es richtig

Wer mit einem Ergometer trainieren möchte, musst sich zunächst die richtige Sitzposition aneignen. Diese ist essenziell dafür, dass das Training auch so effektiv und erfolgreich ist, wie man es sich erhofft. Wenn Du auf Deinem Ergometer sitzt, solltest Du Deine Knie leicht biegen. Ein Winkel von 5 bis 10 Grad ist dabei optimal. Das hilft dabei, dass das Training besonders rücken- und gelenkschonend verläuft. Zur richtigen Sitzposition für Anfänger gehört darüber hinaus, den Rücken gerade zu halten. Je mehr Du Dich nach vorne beugst, desto mehr Leistung kannst Du zwar bringen, doch auch der Komfort leidet darunter. Demnach kannst Du Deinen Rücken je nach gewünschter Trainingsintensität immer weiter nach vorne beugen.

Bevor es mit dem Training auf dem Ergometer richtig losgeht, ist erst einmal aufwärmen angesagt. So reduzierst Du das Verletzungsrisiko auf ein Minimum. Durch die Aufwärmphase bereitest Du Deinen Körper auf eine intensive Nutzung vor. Du erhöhst Deinen Puls sowie die Temperatur Deines Körpers. Aufwärmen auf dem Ergometer sieht in der Praxis so aus, dass Du für etwa 5-10 Minuten langsam und in einer geringen Intensitätsstufe in die Pedale trittst.

Auch das Dehnen darfst Du nicht vergessen. Absolviere, nachdem Du Dich auf dem Ergometer aufgewärmt hast, ein paar einfache Dehnübungen. Um die Muskelspannung nicht unnötig zu senken, solltest Du jeden Muskel maximal 8 Sekunden lang dehnen.

Damit das Training so effektiv wie möglich wird, solltest Du den richtigen Trainingsmodus auf Deinem Ergometer wählen. Wenn Du noch nicht oft auf dem Ergometer trainiert hast, empfiehlt sich eine Trittfrequenz von 80 – 100 RPM. Bei einem längeren Training oder bei der Erhöhung der Wattzahl, sinkt die Trittfrequenz, was ganz normal ist.

Übrigens kannst Du Dein Ergometer sowohl für Cardio-Trainings als auch für ein High Intensity Interval Training, kurz: HIIT, nutzen. Bei einem HIIT-Training wechselst Du intensive Trainingsphasen und Erhohlungsphasen ab. Diese Art des Trainings auf dem Ergometer ist besonders anspruchsvoll und dient dazu, die Leistungsfähigkeit und die allgemeine körperliche Fitness innerhalb von kurzer Zeit zu erhöhen.

Egal wie Du auf dem Ergometer trainierst – nach dem Training ist eine Erholungsphase angesagt. Diese ist essenziell dafür, dass sich Dein Körper von der Anstrengung regeneriert. Am besten schafft man das durch gezieltes Abwärmen. Hierfür solltest Du nach Deinem Training für wenige Minuten langsam und in geringer Intensität in die Pedale treten und Deine Muskeln auflockern.

 

Diese Vorteile hat ein Ergometer

Wer regelmässig Zeit auf dem Ergometer verbringt, tut etwas Gutes für sein Herz. Du verbesserst durch das Training Deine Atemkapazität, sodass Du nach ein paar Trainingseinheiten nicht mehr so schnell aus der Puste bist. Du reduzierst damit das Risiko auf eine Herz-Kreislauf-Erkrankung und sogar auf einen Schlaganfall. Um Deine Gesundheit nachhaltig mithilfe eines Ergometers zu verbessern, solltest Du regelmässig Sport machen.

Auch die Lunge profitiert vom Ergometer. Du vergrösserst Deine Lungen- sowie Atemkapazität und beugst auch hier gefährlichen Krankheiten vor. Leidest Du bereits unter einer chronischen Lungenkrankheit oder Asthma, kann das Training auf dem Ergometer dabei helfen, die Symptome zu verbessern. Allerdings solltest Du in diesem Fall vorab mit Deinem Arzt besprechen, wie intensiv das Training auf dem Ergometer ausfallen darf.

Wie andere Sportarten auch wirkt das Ergometer einem zu hohen Cholesterinspiegel entgegen. Während schlechtes Cholesterin gesenkt wird, fördert es gutes Cholesterin. Falls Du daher wegen eines auffälligen Cholesterinspiegels gefährdet bist, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erkranken, solltest Du ein Ergometer kaufen.

Ein weiterer Vorteil des Ergometers ist der Muskelaufbau sowie die Stärkung der Beine. Möchtest Du Gewicht verlieren oder Deinen Körper durch Muskeln definieren, solltest Du ein Ergometer kaufen. Folgende Muskelpartien trainiert das Ergometer:

 

  • Oberschenkelmuskeln
  • Gesässmuskeln
  • Gerader Bauchmuskel
  • Rückenmuskeln

 

Training mit dem Ergometer – das solltest Du beachten

Vor allem wenn Du abnehmen möchtest, solltest Du beim Training mit dem Ergometer beachten, dass Du es nicht übertreibst. Natürlich verbrennst Du durch intensive Übungen mehr Kalorien, doch Du hältst dadurch auch nicht so lange durch wie bei weniger intensiven Trainingseinheiten. Finde daher ein gesundes Mittelmass aus intensiven Übungen und Cardio-Trainings bei mittlerer Intensität.

Es wird empfohlen, zweimal pro Woche Cardio-Trainingseinheiten für die Verbesserung Deiner Gesundheit und einmal in der Woche ein intensives Training zum Muskelaufbau und zum Verbrennen von Kalorien zu absolvieren. Natürlich kannst Du dies jederzeit anpassen, wenn Du Deine Fitness bereits verbessert hast oder Du noch am Anfang stehst und kein so häufiges Trainieren möglich ist.

Ergometer kaufen

Möchtest Du ein Ergometer kaufen, solltest Du darauf achten, das richtige Gerät für Dich zu wählen. Folgende Faktoren spielen bei der Wahl eine Rolle:

 

Schwungmasse

Die Schwungmasse sorgt dafür, dass das Ergometer einen angenehmen Rundlauf hat. Dadurch ist das Treten auf dem Fitnessgerät besonders komfortabel.

 

Drehzahlunabhängigkeit

Dank der Drehzahlunabhängigkeit trainierst Du immer mit derselben Leistung, egal wie stark Du in die Pedale trittst. Daher passt sie den Trittwiderstand an, wenn Du das Tempo verringerst.

 

Trainingscomputer

Es gibt umfangreiche und weniger umfangreiche Trainingscomputer. In jedem Fall sollte er folgende Funktionen bieten: Geschwindigkeit, Zeit, Distanz, Puls, Kalorien und Watt.

 

Sitzverstellung

Je nach Körpergrösse musst Du die Höhe des Sitzes individuell einstellen. Daher ist eine Sitzverstellung unumgänglich, wenn Du ein Ergometer kaufen willst.

 

Sattel

Der Sattel sollte bequem und gross genug sein. Auch die Polsterung sollte nicht zu dünn ausfallen, da Du ansonsten Schwierigkeiten haben wirst, das Trainings durchzuziehen. Vor allem Gel-Sattel sind im Moment sehr beliebt.

 

Griff

Ein Ergometer sollte möglichst viele Griffmöglichkeiten bieten, vor allem dann, wenn mehrere Personen das Fitnessgerät nutzen. Du solltest die Möglichkeit haben, den Griff so zu wählen, wie es für Dich am angenehmsten ist.

 

Diese Gründe sprechen für ein Ergometer

Das Ergometer bietet wie andere Fitnessgeräte für zu Hause auch ein hohes Mass an Flexibilität. Du kannst auf Deinem Ergometer so oft trainieren, wie Du möchtest und auch, wann Du möchtest. Du musst Dich dank Deines eigenen Ergometers nicht nach den Öffnungszeiten eines Fitnessstudios richten, sondern bist dann sportlich aktiv, wenn Deiner Meinung nach die beste Zeit dafür ist.

Ausserdem kennt wohl jeder diese Tage, an denen man ungern vor die Tür geht: Entweder ist das Wetter zu schlecht oder man fühlt sich selbst nicht fit genug, um unter Leute zu gehen. Wie praktisch ist es da, wenn man die Laufrunde einmal ausfallen lassen kann und sich auf das Ergometer schwingt.

Darüber hinaus stärkt ein Fitnessgerät in den eigenen vier Wänden die Motivation ungemein. Während es vielen häufig schwerfällt, sich für den Gang ins Fitnessstudio aufzuraffen, ist das Ergometer einfach da und steht bereit. Ohne eine lästige Anfahrt und in den Trainingsklamotten, in denen man sich am wohlsten fühlt, kann man einfach ein effektives Training absolvieren. Darüber hinaus spart man sich die Kosten für eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio.

Natürlich sind auch die flexiblen Verwendungsmöglichkeiten des Ergometers ein guter Grund für einen Kauf. Du kannst zwischen verschiedenen Programmen wählen und Dein Training nach Deinen individuellen Bedürfnissen ausrichten. Dadurch wird es nie langweilig und der Sport überfordert Dich auch nicht – Du kannst das perfekte Mittelmass selbst bestimmen.

Wer sich nur schwer zum Sport aufraffen kann, hat mit dem Ergometer eine komfortable Möglichkeit, trotzdem sportlich aktiv zu sein. Wie wäre es, wenn Du einfach nebenbei einen spannenden Film im Fernseher laufen lässt? Dadurch geht das Training wie von selbst und Du merkst gar nicht, wie anstrengend es eigentlich ist. Auch ein Buch lässt sich während des Trainings problemlos lesen. Damit lassen sich viele Hürden, die einen daran hindern, aufzustehen und endlich sportlich aktiv zu werden, überwinden.

Zu guter Letzt sind es natürlich auch die vielen positiven Auswirkungen auf den Körper, die ein Ergometer zu einer tollen Ergänzung für den Fitnessraum in den eigenen vier Wänden macht. Es steigert die allgemeine Fitness und fördert das Wohlbefinden. Ausserdem hilft ein Ergometer effektiv beim Abnehmen und ist somit ein beliebtes Fitnessgerät, um sein individuelles Traumgewicht zu erreichen.

 

Ergometer: Der schonende Sport von zu Hause aus

Was das Training mit dem Ergometer auszeichnet, ist, dass es schonend zu Deinen Gelenken ist. Es wird daher auch als sanfte Sportart bezeichnet und findet häufig auch bei einer Rehabilitation Anwendung. Vor allem nach einer Knöchelverstauchung oder Knieoperation wird das Ergometer empfohlen.

Wenn Du daher Sport treiben möchtest, aber Probleme mit den Gelenken hast, solltest Du Dir ein Ergometer kaufen. Auf schonende Art und Weise macht Dich das Sportgerät fit und vital.

Das passende Ergometer findest Du in unserem Sport-Online-Shop. Hier findest Du eine grosse Auswahl an Ergometern für zu Hause.

 

FAQ


Wie trainiert man richtig auf dem Ergometer?

Es ist wichtig, dass man die Trainingseinheiten zu Beginn nicht zu hoch ansetzt. Grundsätzlich reichen zwei bis drei Einheiten von circa 20 bis 30 Minuten in der Woche. Hierfür genügt eine niedrige Trittfrequenz. Nach und nach kann dann die Dauer, Häufigkeit und Intensität gesteigert werden.

 

Was kostet ein Ergometer?

Für ein gutes Ergometer sollte man zwischen 300 und 900 CHF investieren. Hierfür bekommt man nicht nur sehr gute Qualität, sondern auch ein standfestes und sicheres Ergometer, auf dem man gerne und ausgiebig trainiert. Je hochpreisiger das Trainingsgerät, desto mehr zusätzliche Funktionen sind vorhanden. Auf diese Weise kann man sein Training nach und nach optimieren.

 

Wie gesund ist Ergometer fahren?

Jede Form der Bewegung ist gesund. Das Fahren auf dem Ergometer bringt nicht nur den Kreislauf und Stoffwechsel in Schwung, es sorgt auch dafür, dass das Herz mehr Leistungsfähigkeit erhält. Zudem profitieren auch die Beine und die Ausdauer von den Übungen auf dem Ergometer.

Wird geladen...