Bodyshaping – die Formel zum Traumkörper

Bodyshaping – der Begriff findet vor allem in der Fitness-Szene immer mehr Bedeutung. Doch was genau bedeutet Bodyshaping, welche Tipps gilt es zu beachten und welche Übungen bieten sich hierfür an? In diesem Beitrag gibt es hilfreiche Informationen zur Definition und richtigen Durchführung von Bodyshaping.

Was ist Bodyshaping?

Die Sportart, welche mittlerweile Trendstatus trägt, zielt darauf ab, eine Körpermodellierung zu erzielen, die den aktuellen Schönheitsidealen entspricht. Also darauf, einen gut definierten, umgangssprachlichen Traumkörper, zu trainieren.

 

Welche Ziele werden beim Bodyshaping verfolgt?

Im Vordergrund steht bei der Trendsportart eindeutig der optische Aspekt. Mit dem Training wird das Ziel verfolgt, einen gut geformten Körper präsentieren zu können. Der grosse Unterschied zum Bodybuilding ist, dass nicht nur einzelne Muskeln trainiert und gestärkt werden sollen, sondern das Formen von Körperpartien allgemein.

Wie viele andere Trends, die in Europa Fuss fassen, stammt auch das Bodyshaping aus Amerika. Hier ist es seit Jahren gang und gäbe, dass Stars aus Hollywood und Co personal Coaches beauftragen, um unter gezielter Anleitung den Körper durch Training getreu dem Bodyshaping zu trainieren. Vor allem durch die sozialen Medien sind die sportlichen Aktivitäten der Stars und Sternchen dann nach und nach zu uns übergelaufen.

Auch wenn sich die Art des Trainings häufig zwischen den Geschlechtern unterscheidet, kommt das Bodyshaping für Männer und Frauen infrage. Die meisten Anwender der Trendsportart sind weiblich.

Die häufigsten Ziele des Bodyshapings liegen bei Frauen hauptsächlich darin, Bauch, Beine, Po und Oberschenkelregionen zu trainieren.

Bei Männern hingegen ist oft das Trainieren eines Sixpacks ein Ziel von Bodyshaping.

 

Wie läuft die Planung von Bodyshaping?

In der Regel steht dem Training nach dem Prinzip des Bodyshapings eine Analyse des eigenen Körpers bevor. Hier werden Schwachstellen identifiziert, welche im anschliessenden Training gestärkt werden sollen. Hier könnte zum Beispiel der Aufbau eines Sixpacks geplant werden.

Sind die Ziele definiert, wird ein individueller Trainingsplan erstellt. Dieser legt die Stellen fest, an denen Muskelaufbau betrieben werden soll. Ausserdem werden Körperregionen festgelegt, bei denen Fettabbau stattfinden soll. Der Plan des Trainings umfasst hierbei jedoch nicht nur die genannten Punkte, auch wenn diese bevorzugt behandelt werden. Vielmehr stellt der fertige Trainingsplan die zusammengefassten Schwachpunkte in den Vordergrund, konzentriert sich allerdings auch auf Training des gesamten Körpers.

Durch das vorher definierte Ziel beim Bodyshaping entsteht ein weiterer Unterschied zum Bodybuilding. Während das Bodyshaping sein Ziel erreicht hat, in dem die gewünschten Körperregionen gestärkt sind, gibt es beim Bodybuilding keine Grenzen. Hier wird das Training nach einem Erfolg nicht eingestellt, sondern weiter intensiviert.

 

Die Schritte von Bodyshaping im Überblick

  1. Körperanalyse erstellen, in der Schwachstellen definiert und Fettabbau geplant werden
  2. Anhand der erstellten Analyse festlegen, welche Muskeln bevorzugt trainiert werden sollen
  3. Trainingsplan erstellen. Fokus auf Schwachstellen legen, jedoch Training des gesamten Körpers planen.
  4. Ergänzend Ausdauertraining planen und Ernährung optimieren

 

Prinzipien des Bodyshapings

Cross Training Resistance Bänder

In verschiedenen Stärken!

Das Training beim Bodyshaping ist vor allem durch die Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining definiert. Das Krafttraining ist hier weitaus weniger intensiv als beim Bodybuilding. Dies ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, kein Muskelprotz werden zu wollen, sondern lediglich einen gut geformten Körper hervorzurufen. Für das Bodyshaping ist also nicht unbedingt der Einsatz von schweren Trainings-Geräten notwendig. Bei einem gut erstellten Trainingsplan reichen oft einfache Hilfsmittel wie Hanteln und Elastikbänder aus, um gewünschte Erfolge zu erzielen.

Ein wichtiger Teil von Bodyshaping ist auch das Cardio-Training. Durch den Ausdauer-Sport wird die Fettverbrennung stimuliert und der Körperfettanteil gesenkt. Dies ist erforderlich, um die ausgewählten Körperregionen deutlicher zur Geltung bringen zu können. Ausserdem hat es den erfreulichen Nebeneffekt, positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System zu haben.

 

Die Rolle der Ernährung beim Bodyshaping

Je nach der individuellen Ausgangslage kann die Gewichtung der Ernährung variieren. Schliesslich ist die Fettverbrennung durch Sport bei zu grosser Aufnahme neuer Fette durch die Nahrung quasi wirkungslos. Schlanke Menschen haben daher eher weniger Bedarf, die eigene Ernährung grundlegend zu verändern. Von Menschen mit Übergewicht wird dagegen mehr Disziplin abverlangt. Ohne ein Defizit bei den aufgenommenen Kalorien ist es viel schwerer, Gewicht zu verlieren, um bestimmte Regionen am Körper zu formen.
Bei der Ernährung während des Bodyshaping wird eine Reduktion von Kohlenhydraten und Zucker empfohlen. Das Hauptaugenmerk sollte auf Proteinen sowie Obst und Gemüse liegen. Diese liefern viele Ballaststoffe, die länger sättigen und zudem positive Effekte im Magen-Darm-Trakt bestärken.
Eine Vitamin- und Mineralstoffreiche Ernährung, ergänzt durch Rohkost Milchprodukten wie Joghurt und Quark, ist also für den Erfolg des Bodyshapings unabdingbar.

Whey Protein 750g

inkl. 7.7 % USt

Whey Protein 750g

Mit der Einnahme von Whey Protein beeinflusst Du positiv den Muskelaufbau sowie die Fettverbrennung und steigerst Deine Leistung. Mit einem intensiven Krafttraining kombiniert kannst Du mit unserem Whey Protein Deinen körperlichen Zielen erfolgreich näher kommen.

Jetzt online entdecken »

 

5 Tipps für eine gesunde Ernährung während des Bodyshapings

  • Achte auf die Kalorienzufuhr. Ein Defizit erleichtert den Abbau von Körperfett.
  • Verzichte auf Alkohol. Bier, Wein und Co enthalten viele Kalorien und hemmen Stoffwechselprozesse im Körper.
  • Ballaststoffe halten lange satt und sind damit ein muss im Ernährungsplan.
  • Ausreichend Proteine sind für den Muskelaufbau unbedingt notwendig.
  • Experten wie Ernährungsberater können helfen, einen ausgewogenen Plan für die Ernährung zu erstellen.

 

Übungen und Sportarten, die zum Bodyshaping geeignet sind

Vertical Climber

Ein Vertical Climber ist ein Sportgerät, der das Training beim Klettern und Bouldern simuliert. Somit können vor allem Oberkörper-, Bauch- und Gesässmuskulatur von zuhause aus trainiert werden. Ein Vertical Climber ersetzt also den Besuch einer Kletterhalle.

Vertical Climber Schwarz

inkl. 7.7 % USt

Vertical Climber Schwarz

Als klassischer Stepper oder Klettermaschine: Das Training mit dem Vertical Climber von Gorilla Sports bringt Dich in Form, während Du Kalorien verbrennst und Deine Kondition verbesserst.

Jetzt kaufen »

 

Boxen

Boxen ist eine der beliebtesten Aktivitäten beim Bodyshaping. Hierbei kommt es weniger auf einen Kampf an sich, als auf das Grundgerüst des Sports an. So beginnt man zum Beispiel mit dem Seilspringen das Cardio-Training, ehe die Oberarme am Boxsack trainiert werden können. Boxen stellt eine gute Kombination aus Cardio- und Krafttraining dar und ist damit perfekt zum Bodyshaping geeignet.

Boxset Excalibur Thunder Pro

inkl. 7.7 % USt

Boxset Excalibur Thunder Pro

Das Top-Boxset in CARBON-Optik - der perfekte Trainingspartner für Dein Box-Workout. Ideal für das anspruchsvolle und effektive Boxtraining. Der Boxsack THUNDER PRO 120 wird jedem Trainingsanspruch gerecht.

Jetzt kaufen »

 

Rudergerät

Rudergeräte sind in der Lage, während einer Übung unzählige Muskelgruppen trainieren zu können. Hier werden bei richtiger Ausführung nicht nur Arme, Schultern und der obere Rücken trainiert. Auch der Rumpf, die Waden und die Ober- und Unterschenkel werden durch das Rudern gestärkt.

Wasser Rudergerät Oxford AXR

inkl. 7.7 % USt

Wasser Rudergerät Oxford AXR

Das Training mit einem Rudergerät wird häufig auch als das perfekte Ganzkörper-/Ausdauertraining bezeichnet. Neben einem sehr effektiven Cardiotraining, dass nicht nur das Herz-Kreislauf-System stärkt, die Ausdauerleistung optimiert, sondern auch mit bis zu 800 Kcal pro Training in hohem Masse Kalorien verbrennt, trainiert das Rudern auch bis zu 85 % der Körpermuskulatur.

Jetzt kaufen »

 

SitUps

SitUps sind schon lange für ihre Fähigkeit bekannt, Bauchmuskeln fördern zu können. Mittlerweile gibt es SitUps in allen möglichen Variationen. Auch die Beine werden immer häufiger in die Übungen mit einbezogen. Wer regelmässig und ausreichend SitUps macht, schafft die perfekte Grundlage für den Aufbau eines Sixpacks.

Ab Roller - Gorilla Sports

inkl. 7.7 % USt

Ab Roller - Gorilla Sports

Der Ab Roller garantiert einen korrekten Bewegungsablauf. Das stabilisiert und schont den Rücken und spricht zugleich die Bauchmuskeln wirksam an. Zusätzlich sorgen das Kopfpolster und die Trainingsmatte für angenehmen Komfort auf harten Böden.

Jetzt kaufen »

 

Sissy Squat Trainer

Ein Sissy Squat Trainer unterstützt den Anwender beim Trainieren der Bein-, Bauch- und Gesässmuskulatur. Hierbei besteht ausserdem die Möglichkeit, durch das Nutzen von Hanteln während dem Training die Intensität der Übungen zu steigern. Ein Sissy Squat Trainer ist also optimal für jeden, der Bodyshaping anstrebt.

Sissy Squat Bauch-Rücken-Gesäss-Trainer

inkl. 7.7 % USt

Sissy Squat Bauch-Rücken-Gesäss-Trainer

Mit diesem Trainer bläst Du zum Angriff auf Deinen Bauch und das Gesäss. Der Kniebeugentrainer lässt sich dabei nicht nur in Länge und Höhe ideal verstellen. Dank der optimal auf Deinen Körper einstellbaren Fusshalterungen und den Polstern kannst Du gezielt auch auf Deinen Quadrizeps gehen.

Jetzt kaufen »

 

Liegestützen

Liegestützen sind eine echte Wunderwaffe, um die obere Region des Körpers zu trainieren. Wahlweise können sie enger durchgeführt werden, was mehr Kraft aus Trizeps und Brustmuskulatur erfordert, als Liegestützen, die „breitarmig“ absolviert werden.

Liegestützgriffe rotierend

inkl. 7.7 % USt

Liegestützgriffe rotierend

Liegestütze gehören zu den bekanntesten und wirkungsvollsten Fitnessübungen für Brust, Schultern und Arme. Um diese Übungen noch effektiver zu gestalten, sind diese Liegestützgriffe drehbar. Ein zusätzlicher Effektivitätsvorteil entsteht durch den grösseren Bewegungsweg aufgrund des grösseren Abstandes zum Boden.

Jetzt kaufen »
Beitrag erstellt 28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben