Massagepistole zum Aufwärmen & gegen Muskelkater

 

Die Massagepistole ist ein recht neues, aber bereits sehr beliebtes Tool, um tief liegende Muskeln aufzulockern und Verspannungen zu lösen. Wenn auch Du aktiv Sport betreibst, hast Du dieses lustige Gerät sicherlich schon einmal im Gym gesehen oder von Sportskollegen empfohlen bekommen.

Falls Du noch nicht weisst, wovon wir von Sport-Online-Shop sprechen: Die Massagepistole sieht aus wie ein Akkubohrer, an dessen Kopf ein Massageball befestigt ist. Schaltet man die Massagepistole ein, wird dieser Aufsatz sehr schnell nach vorn gestossen, sodass eine Vibration entsteht. Je nach Modell kannst Du zwischen unterschiedlichen Programmen und Geschwindigkeitsstufen wählen, um die Intensität an Deine Bedürfnisse anzupassen.

Hypervolt Aufsatz Set

Hypervolt Aufsatz Set

CHF 39.90

Hypervolt GO

Hypervolt GO

CHF 179.90

Neu
Hypervolt 2.0 Pro

Hypervolt 2.0 Pro

CHF 479.90

Anwendungsgebiete & Vorteile der Massagepistole

Die Massagegun ist ein vielseitiges Tool, welches nahezu am ganzen Körper angewandt werden kann, um bestimmte Muskelgruppen aufzulockern. Nicht nur der Rücken, welcher nach langen Tagen im Büro häufig sehr verspannt ist, sondern auch Oberschenkel und Waden, der Nacken sowie die Arme und Schultern können mit der Massagepistole effektiv massiert werden. Die Wirbelsäule und Rippen, den Kopf, Knochenvorsprünge, den Intimbereich sowie die weibliche Brust solltest Du auslassen, um Verletzungen zu vermeiden.

Ebenso solltest Du die Massagepistole nur nach medizinischer Abklärung anwenden, wenn:

  • du ungewöhnlich starke Schmerzen oder Verletzungen hast.
  • du schwanger bist.
  • du unter Knochen-, Gefäss- oder Gelenkerkrankungen leidest.
  • du künstliche Gelenke oder einen Herzschrittmacher hast.

 

In allen anderen Fällen ist die Anwendung einer Massagepistole in der Regel unbedenklich und bringt sehr viele Vorteile mit sich: Durch ihr geringes Gewicht und die einfache Handhabung kannst Du die Massagepistole überall mit hinnehmen und ohne fremde Hilfe auch im Home Gym anwenden – auch wenn sie bei gesundheitlichen Problemen natürlich keinen Physiotherapeuten ersetzt, hast Du so zumindest immer einen Privat-Masseur bei Dir.

Die Massagepistole trägt ausserdem zur Entspannung bei und kann Schmerzen im Rücken und Nacken lindern; da Migräne häufig durch Fehlhaltungen und Verspannungen ausgelöst wird, ist der Einsatz einer Massagegun auch hier sehr effektiv.

 

Massagepistole zur Aktivierung der Muskulatur vor dem Training

Die Massagegun ist nicht nur ein geeignetes Tool für Vielsitzer und Couch-Potatoes, die Verspannungen ausmassieren oder sich einfach mal etwas Gutes möchten. Ganz im Gegenteil: Auch Profisportler schwören immer häufiger auf die Anwendung der Massagegun – sowohl vor als auch nach dem Training. Wir erklären Dir, wie auch Du Dich mit der Massagepistole ideal aufs Krafttraining vorbereiten und Deine Regenerationszeit verkürzen kannst.

Je nach Beschwerden und Anwendungsgebiet gibt es neben dem klassischen Massageball für eine sanfte und schonende Ganzkörper-Massage unterschiedliche Aufsätze, mit denen Du vor und nach dem Training ganz bestimmte Zonen besonders intensiv massieren kannst, um Dich auf das Training vorzubereiten und Muskelkater vorzubeugen:

  • Der Gabelaufsatz in U-Form lässt die Wirbelsäule bei der Rückenmassage aus
  • Der Kegel-Aufsatz zur Massage kleiner Muskelgruppen & Triggerpunkte
  • Der flache Aufsatz für punktuelle Gelenk-Massagen
  • Edelstahl-Aufsätze zur Anwendung mit Massageöl

Vor dem Krafttraining hilft Dir das praktische Tool dabei, die Faszien zu lockern und die Muskulatur zu aktivieren. Während eine reguläre Faszienrolle das muskuläre Bindegewebe eher oberflächlich massiert und auflockert, geht die Massagepistole noch tiefer in das Gewebe und sorgt mit ihren schnellen Bewegungen für eine Vergrösserung des Bewegungsradius.

Durch eine gezielte Massage kannst Du bestimmte Muskelpartien ideal auf das Training vorbereiten. Die Vibration wärmt die Muskeln vor dem Workout auf und sorgt somit für ein geringeres Verletzungsrisiko. Auf ein kurzes Aufwärmtraining auf dem Laufband oder dem Crosstrainer solltest Du vor dem Krafttraining jedoch trotz Massagegun nicht verzichten.

 

Massagepistole gegen Muskelkater nach dem Training

Die wohl verbreitetste Methode unter Sportlern ist die Anwendung der Massagepistole gegen Muskelkater. Tatsächlich wurden die positiven Auswirkungen auf die Länge der Regenerationszeit bereits häufiger getestet und belegt. Während die Unterschiede zwischen Sportlern mit und ohne Massagegun nach dem Training am ersten Tag der Regeneration noch nicht so weit auseinandergingen, waren die Unterschiede nach 2 bis 3 Tagen schon deutlich höher.

Um die verletzten Muskeln nach dem Training nicht zu sehr zu belasten, solltest Du die Massagepistole in diesem Fall auf die kleinste Stufe schalten, um das Muskelgewebe nicht zu sehr zu beanspruchen. Auch Anfänger, die sich gerade erst eine neue Massagepistole zugelegt haben, sollten sich besser Schritt für Schritt an das Gerät herantasten. Fange zunächst mit der kleinsten Geschwindigkeitsstufe ab; merkst Du keine ausreichenden Effekte, probiere die nächste Stufe aus usw.

Bei Massagepistolen wird empfohlen, eher länger als zu intensiv zu arbeiten. Pro Muskel solltest Du trotzdem nicht mehr als 5 Minuten massieren. Gerade bei Schmerzen könnte eine Überreizung zu negativen Effekten führen. Hat sich Dein Körper nach ein paar Anwendungen an den neuen Reiz gewöhnt, spricht nichts gegen eine tägliche Nutzung von bis zu 30 Minuten. Zuvor solltest Du Dich auf 2 bis 3 Massageeinheiten pro Woche beschränken.

Wird geladen...