Cardio Training auch im Homegym effektiver gestalten

Die Beliebtheit des Cardio Trainings ist ein umstrittenes Thema: Während die einen es lieben, sich stundenlang so richtig auszupowern, würden die anderen sich am liebsten davor drücken und ihre Zeit ausschliesslich auf den Kraftgeräten verbringen.

Hält man sich jedoch die Vorteile eines effektiven Cardio Trainings vor Augen, finden wohl auch die grössten Ausdauermuffel keine Argumente mehr dagegen. Erfahre mit uns von Sport-Online-Shop, wie auch Du Dein Cardio Training im eigenen Homegym effektiver gestalten kannst und welche Vorzüge ein intensives Ausdauerworkout mit sich bringt.

 

Intensives Cardio Training: Vorteile für Gesundheit & Psyche

Hast Du schon einmal ein intensives Cardio Training absolviert, kennst Du das Gefühl, sich danach wie „neugeboren“ zu fühlen. Besonders an stressigen Tagen stellt das Ausdauertraining einen willkommenen Ausgleich dar; Du kannst den Alltag hinter Dir lassen und Deine ganze Energie in den Sport stecken, um am Abend kaputt, aber glücklich ins Bett zu fallen – eine echte Wohltat für die Psyche also.

Ein anstrengendes Cardio Training bringt jedoch nicht nur Ausgeglichenheit und Balance in Deinen Alltag, sondern erwiesenermassen auch körperliche Vorteile mit sich. Das Cardio Training:

  • stärkt das Herz-Kreislauf-System
  • senkt den Blutdruck
  • stärkt Muskulatur & Haltung
  • erhöht das Lungenvolumen
  • gleicht den Insulinspiegel aus
  • beugt diverse Krankheiten vor (Diabetes, Thrombose, Depressionen etc.)
  • ist für jung & alt geeignet
  • hilft beim Abnehmen
Crosstrainer CX 5.1

inkl. 7.7 % USt

Crosstrainer CX 5.1

Der Crosstrainer MAXXUS CX 5.1 ist das ideale Ganzkörpertrainingsgerät für gesundheitsbewusste Freizeitsportler, die eine natürliche Laufbewegung bevorzugen. Die flache, elliptische Bewegung hat eine Steigung von ca. 18cm. In Verbindung mit einer Schrittlänge von 54cm ermöglicht der CX 5.1 eine realistische, gelenkschonende Laufbewegung.

Jetzt online entdecken »

5 Tipps für ein effektiveres Cardio Training

Du bist von den vielen Vorteilen des Ausdauertrainings überzeugt? Dann möchten wir Dir die 5 wichtigsten Tipps mit an die Hand geben, mit denen Du Dein Krafttraining im Homegym ideal durch ein Ausdauerworkout ergänzen kannst.

Gerade Anfänger sollten Kraft- und Ausdauertraining nicht am gleichen Tag absolvieren, um ein Übertraining zu vermeiden und dem Körper Zeit zu geben, sich auf die unterschiedlichen Trainingsreize einzustellen; höre auf Deinen Körper und intensiviere das Cardio Training stückweise.

 

1. Die Wahl der richtigen Ausdauer-Geräte

Laufband, Crosstrainer, Fahrrad oder doch das Rudergerät? Die Auswahl der Fitnessgeräte ist gross und schnell kommt die Frage auf, welches Gerät am besten geeignet ist. Auch wenn das Laufband beim Kalorienverbrauch an der ersten Stelle steht, solltest Du Dich für das Gerät entscheiden, auf dem Du Dich am wohlsten fühlst, denn gross sind die Unterschiede nicht. Hier kommt es eher auf die Trainingsintensität, die richtige Haltung und Deine persönlichen Präferenzen an.

Laufband RunMaxx 3.0

inkl. 7.7 % USt

Laufband RunMaxx 3.0

Das MAXXUS Laufband RunMaxx 3.0 ist der ideale Trainingspartner auch für kleine Räume. Mit einer Stellfläche von 151,5 x 69 cm benötigt es während des Trainings weniger als 1,1 qm. Im geklappten Zustand sogar nur noch 0,7 qm. Langweilige Trainingseinheiten waren gestern – das Cockpit des RunMaxx 3.0 bietet Abwechslung und Motivation pur. Eine grosse Auswahl an Trainingsprogrammen bieten jedem Anspruch die richtige Wahl.

Jetzt kaufen »

2. Wechselnde Impulse sorgen für effektiveres Training

Um die Effektivität Deines Cardio Trainings zu erhöhen, kannst Du nach einer gewissen Eingewöhnungsphase gern ab und zu zwischen den Geräten und den Trainingsmethoden wechseln. So sorgst Du dafür, dass Dein Körper neue Impulse bekommt, unterschiedliche Muskeln beansprucht und in unterschiedlichen Bereichen der Herzfrequenz trainiert. Wechsle z. B. zwischen dem Intervalltraining und Cardio Trainings mit gleichbleibender Intensität ab.

 

3. Der richtige Zeitpunkt für das Cardio Training

Wasser Rudergerät Oxford AXR

Maxxus

Wasser Rudergerät Oxford AXR

inkl. 7.7 % USt

Bei gorillasports.ch »

Ob Du nun morgens, mittags oder doch lieber abends Deine Ausdauer trainierst, bleibt Dir überlassen. Um abzunehmen, empfehlen viele das Training vor der ersten Mahlzeit, gerade am Anfang solltest Du jedoch mit ausreichend Energie in das Cardio Training gehen und zuvor eine Mahlzeit zu Dir nehmen. Entscheidender sind daher wohl die Dauer und die Häufigkeit der Ausdauerworkouts.

Die Dauer ist stets abhängig von der Intensität des Workouts. Trainierst Du z. B. in Intervallen, dafür aber bei 80 bis 90 % Deiner maximalen Herzfrequenz, so sollte das Training 30 Minuten nicht überschreiten. Um den Fettstoffwechsel anzuregen, reicht eine Frequenz von 60 bis 70 % vollkommen aus; diese Intensität kannst Du je nach Erfahrung bis zu eine Stunde am Stück beibehalten. Um Deinem Körper Pausen zu gönnen und Tage für das Krafttraining freizuhalten, solltest Du vor allem am Anfang nicht öfter als 4 bis 5-mal in der Woche Ausdauer trainieren.

 

4. Positive Effekte mit der richtigen Ernährung unterstützen

Um an Tagen, an denen Du ein Cardio Training eingeplant hast, ausreichend Energie zu haben, solltest Du auch Deine Ernährung entsprechend anpassen. Gesunde Kohlenhydrate in Form von Bananen, Vollkorn oder Kartoffeln sind die idealen Energie-Booster für ein effektives Cardio Training. Nimm diese am besten 2 bis 3 Stunden vor dem Training zu Dir, um währenddessen keinen vollen Magen zu haben.

Während des Trainings ist eine ausreichende Wasserzufuhr das A & O: Pro 45 Minuten werden etwa 500 ml empfohlen. Auch nach dem Training solltest Du etwa eine Stunde abwarten, bevor Du etwas zu Dir nimmst; nun sind Proteine genau die richtige Wahl, um die beanspruchten Muskeln zu regenerieren und ihren Aufbau zu unterstützen.

5. Warm-up und Cool-down nicht vergessen

Auch wenn das Cardio Training viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, kann es gerade bei Anfängern die Sehnen und Muskeln recht stark beanspruchen. Die richtige Körperhaltung sowie 10-minütige Warm-up- und Cool-down-Phasen mit einer geringen Trainingsintensität sind daher ein Muss. So werden die Gelenke langsam aufgewärmt und abgekühlt und auch Du kannst die Bewegungsabläufe verinnerlichen, um Verletzungen zu vermeiden.

Beitrag erstellt 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben